Erste Sportwettenerlaubnisse am 9. Oktober 2020:

Ein historischer Tag für die deutsche Sportwettenbranche

Nach jahrelangen politischen und rechtlichen Kontroversen haben die Bundesländer am 9. Oktobers 2020 endlich die ersten bundesweiten Erlaubnisse zur Veranstaltung von Sportwetten erteilt. Damit ist ein zentrales Gründungsziel des DSWV erreicht.

Die lizenzierten Anbieter dürfen Sportwetten fortan rechtssicher und dauerhaft in ganz Deutschland anbieten – sowohl online als auch in stationären Wettbüros. Es handelt sich um eine historische Zäsur für die deutsche Glücksspielregulierung. Die regulierungswilligen Anbieter haben über 20 Jahre auf deutsche Sportwettenkonzessionen hingearbeitet. Von der Erlaubniserteilung profitieren Verbraucher, seriöse Anbieter und Behörden gleichermaßen.

Damit endet eine jahrelange Hängepartie: Am 15. Dezember 2011 hatten die Ministerpräsidenten der Länder erstmals die Öffnung des deutschen Sportwettenmarktes für private Anbieter beschlossen. Annähernd neun Jahre hat es gebraucht, um diesen Beschluss umzusetzen. Durch wiederholte Verfahrensfehler und Unstimmigkeiten zwischen den Bundesländern war die Lizenzerteilung immer wieder gescheitert.

Mit Erlaubniserteilung ist die Arbeit des DSWV jedoch nicht getan: Jetzt gilt es im konstruktiven Austausch zwischen Behörde und Anbietern, die Lizenzbedingungen umsichtig auszugestalten und den Schwarzmarkt systematisch auszutrocknen.