Fair Play

Die Integrität des sportlichen Wettbewerbs zu wahren, ist eines der wichtigsten Ziele der Sportwettenbranche. Gemeinsam mit dem organisierten Sport und den zuständigen staatlichen Stellen setzt sich der DSWV entschlossen gegen Spielmanipulation jeglicher Art ein.

Sport und Sportwettenanbieter verfolgen im Kampf gegen das so genannte „match fixing“ ein gemeinsames Ziel, denn neben dem Sport selbst sind die Wettanbieter die Hauptgeschädigten von Spielmanipulation. Sie tragen im Falle von geglückten Manipulationen den wirtschaftlichen Schaden, da sie betrügerisch erlangte Wettgewinne auszahlen müssen. Wettanbieter haben daher ein veritables wirtschaftliches Eigeninteresse, sicherzustellen, dass Sportereignisse frei von jeglichem Fremdeingriff bleiben. Nicht zuletzt, da ihr Geschäftsmodell langfristig vom Vertrauen der Verbraucherinenn und Verbraucher in die Integrität des Sports lebt.

Sportwettenanbieter ergreifen intern zahlreiche Schritte, um sich selbst und den Sport zu schützen. Die Anbieter beobachten die Preisentwicklung der Märkte sehr genau und informieren bei ungewöhnlichen Quotenbewegungen oder verdächtigen Ereignissen die zuständigen Sportverbände und Behörden. Zudem gibt es anbieterübergreifende Frühwarnsysteme, die weltweit die Preis- bzw. Quotenbewegungen der Buchmacher verfolgen und analysieren. Es sind mehrere Fälle bekannt, in denen mit Hilfe der Wettanbieter Manipulationen frühzeitig unterbunden oder nachträglich aufgeklärt werden konnten.

Der DSWV engagiert sich darüber hinaus in der “Nationalen Plattform gegen Spielmanipulation” unter der Leitung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.