Sportwettsteuer

Sportwettenveranstalter führen gemäß § 17 Abs. 2 des Rennwett- und Lotteriegesetzes des Bundes seit dem 1. Juli 2012 Sportwettsteuern in Höhe von 5 % auf die Wetteinsätze ab. Die Einnahmen aus der Sportwettsteuer fließen ausschließlich den Bundesländern zu und werden gemäß „Königsteiner Schlüssel“ unter den 16 Bundesländer aufgeteilt. Seit 2012 sind den Ländern die folgenden Einnahmen aus der Sportwettsteuer zugeflossen: